Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 6. Mai 2015

Zuckersüße Herzensprojekte

Habt ihr Zeit mitgebracht? Ich hoffe, denn heute wird es ein langer Post.

Kennt ihr sie? Die Herzensprojekte, die, wo man bei jeder Naht und jedem Stich ein Stück Herz vernäht? So ein Herzensprojekt hatte ich letzte Woche unter der Nähmaschine, eigentlich gleich zwei fast identische.
 
Meine Eltern feierten letzte Woche ihre Goldene Hochzeit  ...  irre ... ein halbes Jahrhundert und der Blick der beiden verrät glaube ich jedem, jaaaaa auch ein halbes Jahrhundert später ist es noch Liebe.
 


Und irgendwie war ganz klar, dass ich den beiden jüngsten Mädels ein Kleid nähe. Wochenlang habe ich Stoffe gesucht, habe Schnitte hin und her geschoben, für gut befunden und wieder verworfen. Zwei Kleider habe ich genäht, die ich dann für nicht "schön" oder "festlich" genug befunden habe(okay, eines wurde vom Tochterkind abgewählt, weil es sich nicht genug drehte).
 
Der größte Wunsch von Emilia war es, das Finya und sie das gleiche Kleid bekommen. Sie hatte dieses Mal ziemlich konkrete Wünsche, lang sollte es sein, es sollte sich ganz doll drehen können und sie sollten beide aussehen, wie kleine Prinzessinnen.
Gar keine so leichte Aufgabe, denn was dem großen Fräulein steht, steht ja nicht auch unbedingt der Minimaus. Gerade bei der Stoffwahl fand ich es unglaublich schwierig. Ich hatte vor kurzem ganz tolle dunkelblaue und dunkelrote Stoffe bestellt, aber so ein Minizwerg in so kräftigen Farben? Letztlich bin ich ... wie schon ganz oft, seid dem ich nähe, beim Rosaliestoff gelandet. Er ist und bleibt für solche Gelegenheiten einfach schön. Ich zumindest mag die Röslein darauf sehr.
 
Als der Stoff dann gefunden war, ging es weiter mit dem Schnitt. Denn die kleine Lady wollte einfach nicht in eine Gr. 80 oder besser noch 86 reinwachsen. Aber die schönen Schnitte beginnen doch immer erst in dieser Größe ... also habe ich etwas improvisiert und den Nannerl-Schnitt mit dem Loreleischnitt gemixt, das habe ich hier auch schon einmal gemacht. Ich mag das Oberteil vom Loreleischnitt nur ohne Shirt drunter, aber bei dem Wetter ging das ja nicht.

Aber nun Schluss mit der Plauderei hier kommt eine wahre Bilderflut, die Bilder sind allerdings nicht vom eigentlich Tag, denn da hätte ich zuviel von den Bildern wegschneiden müssen, um nicht Menschen mit auf den Blog zu ziehen, die das eventuell gar nicht möchten. Also sind alle nachfolgenden Bilder nachträglich entstanden, deswegen auch der Frisurenwandel zumindest bei Emilia ... lach!

Ich fang mal mit meinem aktuellen Lieblingsfoto an, ich liebe dieses kleine Mäusezähnchen:










Und den Drehtest hat das Kleid definitiv bestanden.



 
 Meine Webbänder und Spitzen sind mächtig geschrumpft. Das ist auch der einzige Unterschied an den Kleidern. Sie haben andere Webbänder und Finyas Kleid hat zartere Spitzen ... ist sie ja auch noch so zart und klein.



 
Als ich dann am 30. April gegen 20.00 Uhr endlich fertig war, die Kleider mit den gefühlt 1000 Reihen Zierbändern und -stichen zu versehen, Emilia das Kleid anzog und dann die Frage kam: "Mama, was zieh ich eigentlich drunter ..." Ähm ... ja, da fiel es mir wieder ein, ich wollte doch ein weißes Shirt kaufen. Schlicht, weiß, unbunt ... ist in unserem Kleiderschrank irgendwie nicht vorhanden ... lach ... aus den letzten Resten weißem Jersey, der eigentlich schon für ein anderes Projekt zugeschnitten war, entstand dann noch ein ganz schnelles Antonia-Shirt.

Natürlich musste so ein klein wenig Zwergenschön drauf ... geht ja sonst irgendwie bei uns auch gar nicht. Ich mag Silkes Stickdateien einfach unheimlich gern und das sage ich nicht, weil ich für sie Probesticke ... nein, das sage ich weil sie der Grund für die Anschaffung meiner Stickmaschine war und ich jede ihrer Dateien wirklich sehr mag.

Huiii ich hoffe, ihr seid noch bis hier unten gekommen. Lange habe ich nicht mehr soooo einen langen und bilderreichen Post geschrieben.

Jetzt wünschen wir Euch allen eine sonnige Restwoche

Finya, Emilia  & Sandy

 
Verlinkt:


Schnittmuster: Shirt: Antonia von Farbenmix
Kleiderschnitte: Lorelei (unten) Nannerl (oben)

Stickdatei: Milli in Love von Zwergenschön












Kommentare:

Pinky`s Welt hat gesagt…

Kinnlade liegt gerade auf dem Tisch ;) wow hammer mega zucker honig.....süüüüüüüüüüüüß.....aaahhh sind die Kleider toll geworden bin echt sprachlos man Sandy die Arbeit hat sich gelohnt wirklich ein Traum.....und deine Eltern hach was für ein schönes Bild das erste genauso möchte ich auch mal mit meinem Schatzi in ähm ja dauert noch einige Jährchen bis zur Goldenen Hochzeit...aber genauso möchte ich auch an diesem Tag schauen eben immer noch Verliebt ich finde das soooo schön und leider mittlerweile so selten hach jetzt höre ich auf ich werde Sentimental :)

Liebste Grüße
Drück dich
Birgit

Florence Beier hat gesagt…

Guten Morgen Sandy,
die Bilder Deiner Eltern sind einfach zauberhaft, sie sehen beide so glücklich aus!
Ich wünsche Ihnen unbekannter Weise alles alles Liebe nachträglich zur goldenen Hochzeit!
Mit den beiden Kleidern und den tollen Fotos hast Du Dich mal wieder selbst übertroffen....wo nimmst Du nur die Zeit her um so tolle und aufwendige Klämöttchen zu zaubern.....Chapeau ;)
Liebe Grüße,
Florence

by fynory hat gesagt…

Superschön,liebste Sandy♡♡♡

mialoma hat gesagt…

WAAAHNSINN!!!! Sandy ich bin hin und weg, von den beiden Kleidern und
der kleinen und großen Maus!!!!
Ich melde mich hiermit offiziell an wenn es ums vererben der Kleider geht!!!!

Drück Dich,
Christin

Nählieschen hat gesagt…

Die Kleider sind traumhaft...und die Mischung aus nannerl und Lorelei ist super...das werde ich auch machen....lg luise

la stella di gisela hat gesagt…

Toller Post - deinen Eltern Glückwunsch zu 50 Jahren! Meine Eltern hätten letztes Jahr auch goldene Hochzeit gehabt...leider lebt mein Papa nicht mehr....
Aber es ist echt schön zu lesen, daß es immer wieder Paare gibt, die so lange Zeit glücklich miteinander verbringen!
Die Kleider sind Hammer schön!!!!! Und ich glaube dir gern, daß da jede Menge Bänder verarbeitet wurden!
Lieben Gruß
Gisi

juli buntes hat gesagt…

Das sind die Kleider, die Mädchenherzen höher schlagen lassen! Zeit ich hier nicht vor... Wir sind dies Jahr zur Hochzeit eingeladen, und ich hab auch schon Vorgaben, wie die Kleider auszusehen haben (ich glaub ich kauf welche... ;) ) Wunderschön! Und der Anlass ist eh grandios. 50 Jahre... eine lange Zeit! Das war bestimmt eine tolle Feier, und neben dem Goldhochzeitspaar waren bestimmt zwei junge Damen der Blickfang!
VLg Julia

Leni Sonnenbogen hat gesagt…

Ein wunderschöner Post mit irrsinnig schönen Kleidern!!! Herzlichen Glückwunsch an Deine Eltern!!! Liebe Grüße Nicole

Viktoria hat gesagt…

Wow - ich bin sooooo begeistert. Irrsinnig schön!!!!

KaroLiebe.de hat gesagt…

wow wie klasse sind die Kleider deiner beiden süßen Mädchen geworden und das Kleid von Emilia dreht sich wunderbar, da hat sich die Arbeit wirklich gelohnt. Herzlichen Glückwunsch auch an deine Eltern.
Liebe Grüße
Irmgard

Rosarotewelt nicole hat gesagt…

liebe Sandy,
Einfach wunderschöne Bilder und ja, diese Momente sind einfach unbezahlbar wichtig schön und super festgehalten von dir.
GGLG nicole

Beate hat gesagt…

Wunderschöne Bilder, tolle Kleider und sehr schön geschrieben.
Ich habe grad mal überlegt, wenn meine Eltern Goldene Hochzeit feiern, werde ich wohl nicht so tolle Kleider nähen können, dann ist die Kleine 14 und mag das sicher nicht mehr und die Große wird mit 21 sicher auch noch keine Enkel zur Verfügung stellen, schade eigentlich, also das mit den Kleidern, wenn ich deine hier so sehe. Solche schicken Festkleider näht man ja auch nicht unbedingt für den Alltag.

Liebe Grüße

Beate

Martina hat gesagt…

Wunderschön, einfach wunderschön deine Bilder und die Herzlichkeit, die aus ihnen spricht.
Deinen Eltern gratuliere ich unbekannterweise zur Goldenen Hochzeit. So schön, wenn man so lange zusammen sein darf und so eine grosse Zufriedenheit ausstrahlt.
Und deine Kleider sind einfach toll! Da hat sich jede Stunde - egal zu welcher Zeit - einfach nur gelohnt!
Lg Martina

Martina Janke hat gesagt…

Oh man Sandy, jetzt hab ich deinen Blogpost verpasst... Das tut mir sehr leid - ich hoffe, du liest meinen Kommentar auch noch heute!!!
Also - erstmal: ich habe durchgehalten und jedes Wort gelesen!! JEDES!
Ich bin ja nicht soooo nah am Wasser gebaut - aber dieser Blogpost hat mich zu Tränen gerührt... Ehrlich! Ich wünsche deinen Eltern alles Gute nachträglich zur Goldenen Hochzeit... Ich weiß, dass es das heute nur noch selten gibt - aber auch ich hatte solche Eltern, die nächstes Jahr goldene Hochzeit feiern würden, aber wie auch bei Gisi ist der Tod meiner Mutter vor 3 Jahren dazwischen gekommen (das weißt du ja). Als meine Mutter starb, waren meine Eltern bereits 50 Jahre zusammen und haben sich bis zum Schluss geliebt...
Sei froh dass du noch beide Elternteile hast und genieße bloß die Zeit mit ihnen, die bleibt... Du weißt was ich meine...
Und jetzt zu den Kleidern: WOW! Plumps... die lange Vorbereitungszeit hat sich gelohnt und ich kann alles 1:1 nachempfinden - angefangen von der Stofffrage bis hin zum "umsonst genäht haben" weil dann doch nicht passend zu dem Anlass... Kenn ich alles... hihi. Da sind wir Näherinnen wohl alle gleich.
Du hast eine super-tolle Stoffauswahl getroffen und ich muss es nochmal sagen: die Idee, das Nannerl mit der Lorelei zu mixen hat was... Super Idee, gerade auch für die kleine Version, wo das eigentliche Oberteil in der Größe überhaupt nicht aussehen würde! Ich glaub, die Idee muss ich dir klauen, ich plane nämlich zur Zeit auch eine Lorelei...
Also, Kompliment, tolle Stoffe, tolle Kleider und tolle Fotos, sowohl von der Feier mit deinen Eltern und den beiden Kleinen auf dem Schoß wie auch die nachträglichen Bilder...
So, und jetzt hör ich auf zu schwafeln...
LG und Drücker,
Martina