Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 15. November 2015

Häckeldecke 2015 - Ein Jahr ein Projekt

Wie versprochen gibt es heute endlich mal wieder ein Update zu meiner Häkeldecke. Pssssst ... wie gut, dass es ein Jahresprojekt ist und die liebe Bella von Herzensüß uns regelmäßig in den Popo tritt, ansonsten würde diese Decke niemals fertig werden.
 
Momentan hat mich die Häkellust zwar wieder gepackt, aber es gab so einige Monate, um genau zu sein, seit meinem letzten Post Anfang Mai, da habe ich einfach nichts mehr gemacht. Fein zusammengelegt und wegsortiert fristete sie ihr Dasein im Schrank. Bis Bella Ende September in der Facebook-Gruppe nachfragte, wie es denn jetzt bei uns aussieht, da fiel es mir wieder ein ... ahhhhhhhhh da war doch noch was. Wollte ich nicht eigentlich gemütlich am Strand ein paar Grannys häkeln? Hmmmm ... naja, Ende September hätte ich an dieser Linkparty nicht teilnehmen können, denn es hatte sich zu diesem Zeitpunkt rein gar nicht getan. 72 Grannys waren zu 6 Reihen miteinander verbunden und 18 weitere lagen bereit. 90 fertige Grannys also bis Anfang Mai/September ...
 
Nicht wirklich viel oder?
 
Also musste Plan B her, der Ehrgeiz hatte mich wieder gepackt und so habe ich in den letzten Wochen den Turbo eingeschaltet und wieder gut aufgeholt und kann mittlerweile
 
168
 
fertige Grannys vorweisen.






 
 




Das ergibt 14 Reihen á 12 Grannys ... was mit dem noch zu häkelnden Rand ca. eine Größe von 1,40/1,50 x 1,70/1,80 m macht. Drei "neue" Reihen sind auch schon zusammengehäkelt, eine weitere habe ich heute gerade begonnen aneinander zu fügen und vier weitere warten noch darauf. Ob ich noch ein paar Reihen dazwischen füge, um auf die geplante Länge von 2,00 Meter zu kommen, weiß ich noch nicht. Eigentlich ist sie jetzt schon ziemlich groß und würde mir zum einkuscheln vollkommen reichen. Vielleicht konzentriere ich mich lieber auf einen schönen Rand?
 
Mein Ziel: Bis Ende November alle Fäden zu vernähen/verhäkeln, die letzten Reihen aneinanderzufügen und eventuell noch die ein oder andere Reihe dazwischen zu fügen, um dann im Dezember (der ja eh immer vollgepackt ist mit Weihnachtsfeiern, Plätzchen backen, ganz viel Heimlichkeit im Auftrag des Weißbärtigen usw.) Zeit für die Umrandung zu haben. Ich bin selbst gespannt, ob ich es schaffe, aber wie gesagt, momentan läuft es und der innere Schweinehund ist ausgesperrt und wehe, ihn lässt wieder jemand rein.
 
Als ich neulich die Decke auf dem Wohnzimmerboden ausgelegt habe, um zu schauen, wie schön sie gewachsen ist und wie viele Grannys mir von welcher Sorte noch fehlen, wurde ich vom Tochterkind auch ganz freundlich daran erinnert, dass die nächste Decke ja für SIE ist ... welche nächste Decke? Lach ... Ernsthaft, ich kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, ob ich so ein Projekt je wieder in Angriff nehmen. Es kostet schon eine Menge Geduld, so viele Grannys zu häkeln. Und da ich ja eigentlich gar nicht der Typ für so lange Projekte bin, bin ich gerade mega stolz, dass ich es bis hierher tatsächlich geschafft habe, denn jetzt ist es auf jeden Fall wieder schaffbar!
 

Ganz liebe Grüße

Sandy

Verlinkt:

Bei der lieben Bella von Herzenssüß
Häkelliebe

Dienstag, 10. November 2015

TuniTale

Ich habe es ja gestern versprochen, heute gibt es die Kombi, die Emilia unter dem PurPurMantel trägt: TuniTale war damals mein erster Schnitt, den ich für nEmadA zur Probe genäht habe. Schon damals hat er sich tief in mein Herz gegraben, sehr schön wandelbar und immer wieder anders. Er gehört damit definitiv zu unseren Lieblingsschnitten, denn hier werden nach wie vor am allerliebsten Kleider getragen. Und TuniTale geht super als Kleid und wächst auch sehr lange mit, denn wenn man die Ärmel so wie ich gerne etwas länger näht, kann man die Teile später super auch noch über einer Jeans als Tunika tragen.
 












 






 




Der Jersey ist von Swafing, hach, ich mag die Qualität unheimlich gerne, so schön griffig und weich ohne labberig zu wirken. Und auch die Farben halten viele Runden in der Waschmaschine ohne dass sie an Kraft verlieren.
 
Diese TuniTale hatte ich bereits Anfang September zugeschnitten ... da war mein Mädchen irgendwie noch "klein" ... lach, ja, sie hat sich sehr verändert seit der Einschulung und als ich jetzt diese TuniTale fertig nähen wollte, kam sie mir sehr rosalastig vor und mir war klar, da muss ich ein wenig "cooler dekorieren". Cool ist jetzt nicht unbedingt das richtige Wort, aber ihr wisst schon, was ich meine, so sind hier ein paar Jeansreste drauf gewandert und auch am Saum habe ich mit Jeans statt mit Jersey gearbeitet. Den riesigen Kragen habe ich selbst gebastelt, an einer Seite wird er durch einen Jeansstreifen gehalten, so dass er schöner fällt. Als die Kombi fertig war, Emilia das Kleid mit Leggings, Stulpen und der Beanie (die wir glatt vergessen haben zu fotografieren)anprobierte war ich gespannt, was sie sagen würde, nach einer Runde vor dem Spiegel dann das Urteil: "Mensch Mama, wie gut dass Du da noch Jeans drauf genäht hast, so sieht es ganz schön gut aus ... Das mit dem Rosa kannst Du aber jetzt lassen, dafür bin ich zu groß".
 
Puhhhh ich sage Euch, Schweiß von der Stirn wisch ... noch einmal Glück gehabt!
 
Die Stulpen sind mal wieder frei Schnauze zugeschnitten und die Leggings, wie sollte es anders sein, ist mal wieder die LittleLegLove von nEmadA.

Einen wunderschönen Dienstag wünschen Euch

Emilia & Sandy

Schnittmuster: TuniTale
Little Leg Love beides von nEmadA
Stulpen selbst gebastelt

Verlinkt:
HOT
Creadienstag
Farbenmix


Montag, 9. November 2015

Mit PurPur in den Herbst

Bevor ich Euch unseren neuen Herbstmantel zeige, möchte ich erst einmal DANKE sagen, für die vielen lieben Worte zu unserer Issy von letzter Woche. Ich freu mich immer so riesig über Eure lieben Wörterchen ... DANKE Ihr Lieben, ohne Euch wäre mein Mini-Blögchen hier echt nix.

Aber nun zum neuen Herbstmantel, mich hat es erwischt ... PurPur, der Mantel zum Kleid "Marie" von FeeFee ... Soweit zu meinen guten Vorsätzen keine E-Books zu kaufen, Mensch, jetzt habe ich ewig durchgehalten und nun kommt wieder ein tolles E-Book nach dem anderen und ich kann nicht widerstehen ... furchtbar, aber ich habe eine Entschuldigung für meinen Kauf, DAS MÄDCHEN braucht einen Herbstmantel. Natürlich habe ich (fast) keine Jackenschnitte (***hust*** Ihr kennt die Geschichte von Pinoccio?). Egal, nachdem ich mir im letzten Jahr die Marie immer gebastelt habe, musste ich mir jetzt "leider" dieses Kombi-E-Book leisten, denn aus meinem Bastelschnitt einen Mantel zu machen, übersteigt meine Fähigkeiten bei Weitem. Aber es hat sich wirklich gelohnt, Emilia liebt ihren neuen Mantel. Ich habe ihn innen mit einem kuscheligen Teddyfleece gefüttert, so ist er noch nicht so warm wie eine Winterjacke und sie ist trotzdem kuschelig verpackt.
 


























 
Na Mädels, wer hat den Stoff erkannt? Ja, es ist der Canvas (?) vom Möbelschweden, ich finde den wirklich so toll für den Herbst. Tolle feste Qualität und super schöne Farben. Auch diesen Mantel habe ich überhaupt nicht betüdelt, aber der Stoff ist ja auch schon bunt genug, da wäre jede Art von Stickerei nur untergegangen. Dafür gab es aber noch ein Tinka-Bella-Mützchen und einen einfachen Loop oder besser ein Halssocke dazu, fertig ist mein Herbstmädchen.
Und was sie drunter trägt, zeige ich Euch vielleicht schon morgen, wenn ich es denn schaffe, die Bilderchen noch zu bearbeiten und das Häkeldecken-Up-Date bin ich Euch auch noch schuldig ... ahhhh ich muss mich wirklich sputen.
 
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Start in die neue Woche.
 
Emilia & Sandy
 
Schnittmuster: PurPur von FeeFee
Tinka-Bella-Mütze von Farbenmix
Halssocke selbst gebastelt
 
Verlinkt:
  

Montag, 2. November 2015

Herbstliebe mit Issy und Nelvita

Issy my love ... Meine Güte, eigentlich habe ich doch ein selbst auferlegtes E-Book-Kaufverbot und eigentlich fällt es mir mittlerweile überhaupt nicht schwer, mich daran zu halten, denn ich habe so viele Schnitte und E-Books, in allen möglichen Varianten und Formen, dass ich eigentlich NIE wieder einen neuen Schnitt bräuchte, aber bei der Issy von FeeFee sind mir echt die Sicherungen durchgebrannt. Bei den ersten Fotos der Probenähmädels war mir klar, ich muss dieses E-Book haben, diese vielen Varianten und Möglichkeiten, immer wieder anders, immer wieder neu, ja da kann man echt schwach werden. Also landete die Issy auch sofort auf meinem Rechner und wurde auch sofort gedruckt, zugeschnitten und genäht.
Zum Fotos machen fehlte mir nur mein kleines Model, denn die hat ihre ersten Ferien bei meinen Eltern verbracht.
 
Aber am Samstag hat der goldene Herbst seinem Namen alle Ehre gemacht, wir hatten einen tollen Ausflug in die Klosteranlagen von Dobbertin geplant  und ich konnte endlich Fotos machen.
 
Sagte ich schon, dass ich den Herbst liebe? Diese Farben ... Hach, da braucht man die Fotos gar nicht mehr zu bearbeiten, alles leuchtet und strahlt.
 
Ich hoffe, ihr habt Zeit mitgebracht? Ich konnte mich mal wieder kaum entscheiden und habe soooo unendlich viele Fotos gemacht:
 
 
 






 

 








  

Auch Eigenproduktionen kaufen ich eigentlich kaum noch, (es sei denn, sie hauen mich um, wie Nelvita) denn irgendwie ist es genauso, wie das Kleid beim Kinderschweden in allen vier Farben zu kaufen, denn JEDER will sie, JEDER vernäht sie und wenn der Verkaufsstart der EP dann noch zusammen mit dem Erscheinen von einem E-Book wie Issy fällt, dann ist klar, dass man überall die gleichen Kompositionen sieht.
 
Also waren die Fotos oben sicherlich nix Besonderes mehr für Euch, dass es doch ein Unikat ist und so sicherlich kein 2. Mal genäht wurde, zeigen dann wohl nur Detailaufnahmen:
 









Ein paar Knöpfe, Schleifen, Bänder und Borten, selbstgemachte Jeanslabels, Zierstiche und ganz viel Liebe stecken in dieser Issy.
 
Ich bin gespannt, ob sie Euch genauso gut gefällt wie uns.
 
Einen wunderschönen Wochenstart wünschen Euch
 
Emilia & Sandy
 
Schnittmuster: Issy von FeeFee
Beanie Freebie von Hamburger Liebe
 
Stoffe: Nelvita und Sweat von Alles für Selbermacher